Yachtcharter - Segeln Tipps

Einige interessante Fakten über Segeln und Segeln in Kroatien, die Sie möglicherweise vor Ihrer Reise benötigen.

Besten Jahreszeiten für Segeln in Kroatien

Die beste Segel-Saison ist im späten Frühjahr (April bis Juni) und Herbst (September bis Oktober). Das Meer ist ruhig, das Wetter mild und es gibt weniger Touristen. Juli und August sind ideale Monate zum Schwimmen auch wie die sozialen Saison, der in vollem Gange ist. Reservieren Sie es aber im Voraus.

Praktische Yachtcharter Ratschläge

Kroatien hat eine lange Tradition mit den einladenden Matrosen. Es gibt rund um 50 Marinas in Kroatien an der Küste verstreut; 21 von ihnen werden von ACI (Adriatic Club International) verwaltet und die übrigen befinden sich in Privatbesitz. Im Allgemeinen sind in kroatischen Marinas Einrichtungen ausgezeichnet. Dazu gehören die Rezeption, Wechselstube, Restaurant, Toiletten und Duschen, Lebensmittelladen, Parkplätze, Werkstatt, Kran, etc. Sie müssen sich nicht nur für einen Jachthafen entscheiden - Sie können sicher auch in unzähligen einsamen natürlichen Buchten oder Inseln angelegt sein, aber Jachthäfen haben auch Vorteile.
Viele kroatische Marinas sind in der Nähe zu den historischen Städten voll mit Museen, Galerien, Schlösser und Klöster sowie ausgezeichnete Restaurants. Selbstverpflegung ist einfach, da die meisten Marinas in der Nähe von Supermärkten sind. Noch ein entscheidender Vorteil ist, dass die ACI Marinas mit WLAN-Zugang ausgestattet sind.

Wie buche ich eine Segelyacht?

Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Segelyacht zu buchen. Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie wollen oder wenn Sie zum ersten Mal ein Segelboot mieten, dann wäre es am Besten, wenn Sie uns eine E-Mail mit allen nötigen Informationen zusenden würden. Diese Informationen sollten die Anzahl der Personen an Bord, den Ausgangspunkt, den Mietzeitraum und alle anderen Anfragen beinhalten. Wir werden dann die geeignete Segelyacht für sie finden und Ihnen ein Angebot unterbreiten.
Nachdem Sie Ihre Buchung bestätigt haben, ist eine Anzahlung von 50 % des Mietpreises zu leisten. Die Restsumme muss dann 4 Wochen vor Segelbeginn beglichen werden. Neben grundlegenden Dienstleistungen bieten wir Ihnen auch die Organisation eines Transfers, zusätzliche Ausrüstung, einen Skipper, eine Hostess oder Ähnliches an. Ein Skipper ist erforderlich, wenn Sie nicht zum Lenken eines Segelbootes qualifiziert sind, das heißt, Sie nicht im Besitz einer gültigen VHF-Lizenz sind.
Wenn Sie wissen, welche Art von Segelboot Sie mieten möchten, können Sie unsere Bootsbasis durchsuchen und uns eine genaue Anfrage bezüglich eines bestimmten Segelbootes oder Zeitraumes schicken. Danach folgen Sie einfach dem oben beschriebenen Vorgang.

Ankunft am charter stützpunkt

Die Entscheidung, den Sommer unter Segel zu verbringen, haben Sie schon längst getroffen. Sie haben auch schon die passende Besatzung gefunden, die Yacht ausgewählt…und endlich ist der große Tag da und Sie können an Bord gehen!
Bevor Sie die Reise antreten, vergewissern Sie sich, dass sie genau wissen, wo sich Ihr Charter Stützpunkt befindet. Viele Stützpunkte liegen auf Inseln. Das heißt, dass Sie Ihre Reise zum Stützpunkt genau planen sollten. Die meisten Charteragenturen, nachdem Sie die Yacht gebucht haben, erklären Ihnen, wie der Charter Stützpunkt zu erreichen ist. Wenn Sie aber doch auf sich gestellt sind, dann recherchieren Sie noch vor der Reise, um so viel wie möglich über die lokalen Verkehrsverbindungen und Fahrplänen in der Region zu erfahren. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, fragen Sie im Vorhinein nach den Parkmöglichkeiten.
Es ist sehr wichtig, rechtzeitig anzureisen, denn es wird wahrschenlich auch andere Kunden geben, die ihren Charter zum gleichen Tag antreten. Sollten Sie zu früh da sein, gehen Sie ins Restaurant oder schauen Sie sich den Stützpunkt an und spazieren ein bisschen. Sie können auch Essen und Trinken für den Segeltörn einkaufen. Wenn Sie jedoch zu spät sind, lassen sie unbedingt das Charterpersonal wissen, wann es Sie im Stützpunkt erwarten kann.
Vergessen Sie nicht, alle notwendigen Dokumente mitzunehmen. Sie sollten Ihren Reisepass oder einen Personalausweis dabei haben. Es wäre gut, sie vorher kopiert zu haben, denn Ihr Charterunternehmen kann Sie um Kopien der Ausweise bitten. Nach Ankunft am Stützpunkt werden Sie auch eine Kaution für das Boot bezahlen müssen. Sie können per Kreditkarte oder bar bezahlen. Vergessen Sie nicht, dem Charteragenten die Liste der Besatzung zu geben.

Check- out von Bord: was kann man erwarten

Nach einer Woche voller Abenteuer und Aufregung ist es jetzt an der Zeit, in die Realität zurückzukehren. Das erste, was Sie tun müssen, ist es, den Check-Out zu erledigen.
Obwohl Ihr Segeltörn von Samstag bis Samstag dauert, sollten Sie schon am Freitag Abend in Ihre Marina zurückkehren. Natürlich dürfen Sie auf dem Boot übernachten. Wenn Sie es nicht schaffen, zum Stützpunkt am Freitag zurückzukehren, informieren Sie darüber unverzüglich das Marinapersonal. Sie sollten einen wirklich guten Grund dafür haben. Sollte das passieren, so müssen Sie am nächsten Morgen vor 8 Uhr zum Stützpunkt zurückkehren, damit der Check-Out erledigt und die Yacht für den nächsten Charter vorbereitet werden kann.
Der Check-Out wird ganz früh, normalerweise zwischen 8 und 9 Uhr, erledigt. Sie sollten zu dieser Zeit schon bereit sein, von Bord zu gehen. Die Yacht sollte gereingt werden. Vergessen Sie nicht, alle Ihre Sachen einzupacken und die Ausstattung zu kontrollieren. Das Boot sollte voll getankt zurückgegeben werden.
Während des Check-Outs übergeben sie die Dokumente des Bootes an das Marinapersonal. Die Yacht wird dann vom Skipper und einem Beschäftigten der Marina kontrolliert. Wenn keine Beschädigungen gefunden wurden, erhalten Sie Ihre Sicherheitskaution zurück. Wenn das Boot jedoch beschädigt ist oder Teile der Ausrüstung verloren gegangen sind, wird Ihre Kaution einbehalten. Beachten Sie, dass in diesem Falle zusätzliche Reparaturkosten entstehen können, die durch die Sicherheitskaution nicht zur Gänze gedeckt werden.
Nach dem Check-Out sind Sie frei, den Stützpunkt zu verlassen und die Rückreise anzutrete.

Go Top